ETS Degassing: SIS und ENDEGS bilden unter neuem Namen
den führenden Experten für mobile industrielle Entgasung

CO2 Emissionen reduzieren / Reducing CO2 emissions

Experten für die industrielle Emissionsminderung schließen sich zusammen

Amelinghausen/Pförring, 19. Juni 2024 – Die SIS GmbH und die ENDEGS GmbH, Experten für die industrielle Emissionsminderung und Entgasung, bilden zukünftig gemeinsam unter dem neuen Namen ETS Degassing den europäischen Markt- und Technologieführer im Bereich mobile Emissionsminderung und Entgasung. Bereits im vergangenen Jahr hatten sich beide Unternehmen unter dem Dach der neu gegründeten ETS Group – Environmental Technology Services – zusammengeschlossen. Mitte Juni 2024 folgt nun die Umfirmierung zur ETS Degassing mit Hauptsitz in Amelinghausen und weiteren Niederlassungen in Pförring und Duisburg sowie internationalen Standorten in Frankreich, den Niederlanden und im Mittleren Osten.

Seit mehr als 17 Jahren sind ENDEGS und SIS auf die thermische Abgasreinigung und Entgasung spezialisiert. Mit mehr als 3.000 erfolgreichen Projekten und einem breiten Portfolio an innovativen Technologien sind beide Unternehmen führend bei der umweltfreundlichen Reduzierung von schädlichen Kohlenwasserstoffen, flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) und gefährlichen Luftschadstoffen (HAP) mit einer Verbrennungsrate von über 99,99 % und ohne offene Flamme. Die mobilen Brennkammern stehen mit unterschiedlichen Verbrennungsleistungen (3, 4, 5, 10 und 20 MW) zur Verfügung und sind für die thermische Verbrennung von Gasen, Gasgemischen und Dämpfen der Gefahrengruppen IIA, IIB und IIC geeignet. Nun schließen sich beide Unternehmen zusammen und bilden gemeinsam das neue Unternehmen ETS Degassing.

Umfirmierung mit Chancen für Wachstum und Internationalisierung

„SIS und ENDEGS sind mit ihrem erstklassigen Technologieangebot die Marktführer auf dem Gebiet der Emissionsminderung und mobilen Entgasung für eine Vielzahl von Branchen wie Öl, Gas, Chemie und Petrochemie. Mit der Gründung der ETS Degassing als Teil der ETS Group bauen wir auf der langjährigen Erfahrung beider Unternehmen auf, um in weitere Kernmärkte zu wachsen und die Internationalisierung voranzutreiben“, sagt Dr. Uwe Nickel, Geschäftsführer und CEO der ETS Group. „Die Bedeutung der Emissionsminderung in industriellen Prozessen und Maintenance wächst stetig, und mit der ETS Degassing verfügt die Gruppe über ein hervorragend aufgestelltes Unternehmen mit großer Expertise und Erfahrung im Bereich mobile Entgasung.“

„Wir freuen uns sehr, die Umfirmierung zur ETS Degassing bekanntgeben zu können“, sagt Normen Gerlach, Geschäftsführer der ETS Group und der ETS Degassing GmbH. „Im vergangenen Jahr haben sich SIS und ENDEGS unter dem Dach der ETS Group zusammengeschlossen, um die gemeinsamen Stärken zu bündeln und die Weiterentwicklung der Unternehmen voranzutreiben. Als Teil unserer Strategie ist die Verschmelzung zu der Marke ETS Degassing nur folgerichtig.“

„Als ETS Degassing ist es unser Ziel, das volle Potenzial der Gruppe und unserer Technologien auszuschöpfen sowie unsere Dienstleistungen noch weiter zu optimieren und auszubauen“, sagt David Wendel, Geschäftsführer der ETS Group und der ETS Degassing GmbH. „Um neue Potenziale in neuen und internationalen Märkten zu erschließen, haben wir uns zunächst auf den Ausbau unserer Management- und Vertriebsstrukturen fokussiert. Die Gründung der ETS Degassing ist nun der nächste Schritt hin zu einer noch intensiveren Internationalisierung unseres Unternehmens.“

Umfassendes innovatives Technologieangebot mit internationaler Ausrichtung

Der Hauptstandort der ETS Degassing GmbH ist Amelinghausen mit weiteren Niederlassungen in Pförring sowie einer Schiffsentgasungsstelle in Duisport, dem Hafen von Duisburg. Die internationalen Tochtergesellschaften der ETS Degassing bieten von Standorten in Frankreich, den Niederlanden und dem Mittleren Osten auch internationalen Kunden die innovativen Technologien des Unternehmens. „Für unsere Partner und Kunden wird sich mit der Umfirmierung bis auf den neuen Namen nichts verändern – wir bieten nach wie vor unsere gewohnten Dienstleistungen und Technologien an“, sagt Normen Gerlach.

Der Technologiepark der ETS Degassing besteht aus knapp 50 mobilen Brennkammern für die Entgasung von Tanks, Containern, Schiffen, Pipelines, Saugwagen und vielem mehr sowie für die temporäre Ersatzgestellung von Vapor Recovery Units. Außerdem verfügt ETS Degassing über eine Flotte aus mobilen Verdampfern mit Stickstofftank, die den sicheren Umgang mit Komponenten ermöglichen, die verflüssigte und leicht brennbare Gase unter Druck wie LNG, Ammoniak, Wasserstoff oder Propan beinhalten. Der Stickstoffverdampfer kann mit einer mobilen Brennkammer kombiniert werden, um auch die Entgasung dieser Komponenten zu ermöglichen. Das Portfolio der ETS Degassing umfasst außerdem mobile Gebläse für die ATEX Zone 0 für die sichere Extraktion von Gasen und Dämpfen sowie den ferngesteuerten ATEX Zone 0 Robot als Rental-Service für die Reinigung von industriellen Tanks aus sicherer Entfernung.